Fordern Ihre Kühe Komfort?

Haben Sie schon einmal bemerkt, dass Ihre Kühe Ihnen sagen, was mit ihnen los ist? Nachfolgend haben wir einen Text von André Navarro Lobato erhalten, einem Tierarzt aus Brasilien, der die UNIFORM-Agri Software verwendet, um viele Herden dort zu betreuen. Er erklärt, welche große Herausforderung sie in Brasilien bestreiten und wie unsere Software ihm hilft, Lücken zu erkennen, die von den Kühen angezeigt werden.

Wir alle wissen aus mehreren Jahrzehnten, dass eine Lücke im Komfort der Tierproduktionen sich negativ auf deren Produktion auswirkt. Wenn wir uns auf das Milchvieh konzentrieren, widmen eine große Anzahl von Landwirten und vielen Fachleuten aus diesem Bereich ihrer Zeit, um den Stress der Tiere in Bezug auf den Komfort zu mindern und ihre Produktion zu optimieren.

Ein großes Gebiet aus Brasilien ist mit tropischem Klima geprägt, daher ist Hitzestress hier eine große Herausforderung. Es gibt also drei Hauptsäulen, die wir berücksichtigen sollten, wenn wir darüber nachdenken:

  • Abnahme der Milchproduktion und der täglichen Gewichtszunahme des Jungviehs: Kühe und Färsen verlagern mehr Energie, um ihre Körpertemperatur zu senken. Diese Energie könnte allerdings verwendet werden, um mehr Milch zu produzieren oder um ihr Wachstum zu fördern.
  • In jeder Stresssituation kommt es zum Anstieg von Cortisol, ein Hormon, das extrem immunsuppressiv ist. Infolgedessen sind gestresste Tiere weniger in der Lage, Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten (Metritis, Plazentarückstände, Mastitis usw.) zu verhindern und zu bekämpfen.
  • Niedrige Werte der Reproduktionsraten: Kühe in einer stressigen Situation zeigen nicht nur weniger ihre Brunst, reduzieren ihre Trächtigkeitsschance, sondern haben auch mehr Aborte. Infolgedessen gibt es eine Zunahme des Kalbintervalls und die Anzahl der laktierenden Kühe (die den größten Teil des Einkommens eines landwirtschaftlichen Betriebs erzielen) nimmt ab.

In der folgenden Grafik können wir anhand einer Herde im Bundesstaat Minas Gerais deutlich sehen, wie die Empfängnisrate in den heißesten und kältesten Monaten des Jahres oszilliert.

In diesem Fall schwankte die Empfängnisrate von 7,7% im Februar 2019 auf 64,3% im Juli desselben Jahres. Die Kühe sagten, dass sie unter Hitzestress litten!

Es gibt viele Dinge, die wir tun können, um ihnen einen besseren Komfort zu bieten, natürlich mit unterschiedlichen Investitionsniveaus, aber das bringt uns eine gute Rendite (mit besseren KPI-Ergebnissen und folglich auch besserem wirtschaftlichen Ergebnis).

Von einfacheren Möglichkeiten wie dem Pflanzen von Bäumen auf Weiden und Rastplätzen für Kühe, einfachen Unterständen (als vorübergehende Möglichkeit, bis wir Schatten von Bäumen erhalten), bis zu den größeren Investitionen, aber mit besseren Ergebnissen, wie Berieselung und Belüftung in der Troglinie, Kühlung der Kühe im Wartebereich, und sogar totale Einschließung (freier Stall oder Kompoststall).

Die Professionalisierung des Sektors ist bereits ein wichtiger Faktor bei der Auswahl, wer in der Tätigkeit bleiben wird oder nicht. Die Überwachung der Ergebnisse innerhalb eines landwirtschaftlichen Betriebs ist von wesentlicher Bedeutung, um zu wissen, wo und wie die besten Entscheidungen getroffen werden, und infolgedessen das Ziel zu erreichen, die Milchwirtschaft wirtschaftlich zu einer zunehmend attraktiven Tätigkeit zu machen.

André Navarro Lobato

Teilen Sie diesen Beitrag; Wählen Sie Ihr soziales Netzwerk!