Christiane Wagner, Deutschland

Bavaria, Deutschland

Support Manager

Seit 2019

Christiane Wagner begann im Januar 2019 am deutschen Helpdesk zu arbeiten und erzählt in diesem Interview mehr über sich selbst, ihren Hintergrund und was ihre Arbeit in UNIFORM-Agri beinhaltet.

Außerdem ist es wirklich schön, dass UNIFORM-Agri auch einem die Möglichkeit bietet, sich selbst entdecken zu können und zu wachsen. Man fühlt sich direkt stärker, wenn einem solch ein Vertrauen entgegengebracht wird.

Wer bist du und kannst du uns etwas über dich erzählen?
Hallo, mein Name ist Christiane und ich komme aus Süddeutschland, genauer aus Bayern. Ich habe im Januar 2019 direkt nach meinem Studium bei UNIFORM-Agri angefangen zu arbeiten. Ich mag es unter Leuten zu sein, aber auch die Ruhe zu genießen. Neben Treffen mit Freunden, kleinen Festen in der Nachbarschaft, bin ich auch gerne in der Natur unterwegs, wandere und genieße die Auszeit.

Ich wuchs auf dem landwirtschaftlichen Betrieb meiner Eltern auf, studierte dann Landwirtschaft und helfe auch heute noch am Betrieb mit.

Ich arbeite nun bei UNIFORM-Agri als Aftersales Manager für den Support, insbesondere für die deutschsprachigen Kunden. Aber da das Unternehmen sehr flexibel ist, habe ich auch Arbeiten im Marketing und an Projekten.

Nach meinem Studium zur Landwirtschaft war mir klar, dass ich im technischen Bereich der Landwirtschaft arbeiten möchte. Allerdings liegt mein Schwerpunkt nicht bei großen Traktoren oder Geräten der landwirtschaftlichen Außenwirtschaft, ich habe mich schon immer eher für den Stall interessiert. 😊

Nun ist der technische Bereich der landwirtschaftlichen Innenwirtschaft nicht gerade klein, also was sollte ich machen, was interessiert mich und wo sehe ich meine Zukunft?

UNIFORM-Agri habe ich durch eine Ausstellung kennenlernen dürfen. Nach einigen persönlichen Gesprächen lernte ich supernette Kollegen kennen und ich fühlte mich aufgehoben – mir wurde klar, dass dort also meine Affinität zur Technischen Seite der landwirtschaftlichen Innenwirtschaft liegt.

Also wagte ich den Sprung in das kalte Wasser und fing bei UNIFORM-Agri an; trotz weiter Entfernung zum Büro – und ich habe es nicht bereut. Es liegen einige Kilometer zwischen meinem Home Office und dem Hauptsitz in Assen, aber UNIFORM-Agri hatte mir von Beginn an Home Office aber auch die Option im Büro zu arbeiten angeboten. Die Zusammenarbeit zwischen Kollegen wird hier sehr großgeschrieben, egal ob diese auf der anderen Seite des Ozeans wohnen oder nur zwei Häuser weiter.

Außerdem ist es wirklich schön, dass UNIFORM-Agri auch einem die Möglichkeit bietet, sich selbst entdecken zu können und zu wachsen. Man fühlt sich direkt stärker, wenn einem solch ein Vertrauen entgegengebracht wird.

Wie hältst du dich über Entwicklungen in der Branche auf dem Laufenden?
Ich informiere mich auf Ausstellungen und Magazinen. Natürlich trägt auch die Arbeit mit unseren Kunden und Händler bei. Und auch Diskussionen mit Tierärzten und Organisationen dürfen dabei nicht fehlen.

Was können Sie Menschen empfehlen, die einen Job bei UNIFORM-Agri suchen?
Das Wichtigste ist, dass Ihnen gefällt, was Sie tun.

Wenn Sie zusätzlich gerne im technischen Bereich der Landwirtschaft arbeiten und nach Herausforderungen suchen, nach einem Unternehmen suchen, das Sie unterstützt und schätzt, DANN SIND SIE BEI UNIFORM-AGRI AN DER RICHTIGEN STELLE. Natürlich sollten Sie auch keine Angst vor globaler Kommunikation und Kommunikation mit Kunden und Händlern haben.

Wo siehst du dich in der Zukunft?
Meine berufliche Zukunft? Ich sehe mich im Milchsektor arbeiten, genauer gesagt im Digitalisierungssektor. Während meines Studiums hätte ich nie gedacht, dass ich jemals in diesem Bereich tätig sein würde. Aber meine Abschlussarbeit befasste sich bereits mit diesem Thema und ich sehe die Zukunft für den Milchsektor in der Digitalisierung. Und ich arbeite immer noch gerne mit Landwirten und Kühen.